Buntes-NRW

Borussia Dortmund- Atlético Madrid 4:2

Lesezeit:1 Minute, 27 Sekunden

Borussia Dortmund hat sich mit einem Sieg über Atlético Madrid ins Halbfinale der Champions League gespielt. In einem dramatischen Spiel im Westfalenstadion setzte sich der BVB mit 4:2 (2:0) durch. Niclas Füllkrug und Marcel Sabitzer sorgten mit ihren späten Toren für das Weiterkommen. Zuvor hatten Julian Brandt und Ian Maatsen die Borussen in Führung gebracht und damit die Weichen für ein denkwürdiges Comeback gestellt. Der Sieg ist ein wichtiger Meilenstein für den BVB, der nun zum ersten Mal seit 2013 und zum vierten Mal in seiner Geschichte das Halbfinale der Champions League erreicht hat. Trotz aller Widrigkeiten in Form eines Eigentors von Mats Hummels und des zwischenzeitlichen Ausgleichs durch Angel Correa zeigte Dortmund Widerstandskraft und Entschlossenheit, um sich den Einzug in die nächste Runde zu sichern.

Die strategischen Rotationen von Trainer Edin Terzic erwiesen sich als entscheidend, wobei Mats Hummels, der für sein 500. Pflichtspiel im Dortmunder Trikot geehrt wurde, in der Innenverteidigung eine wichtige Rolle spielte. In Abwesenheit des verletzten Sebastien Haller spielte Niclas Füllkrug als einziger Stürmer, was die Anpassungsfähigkeit und Tiefe der Mannschaft unter Beweis stellte.

Vor 81.365 Zuschauern im Dortmunder Stadion war die Mission für den BVB klar – ein Sieg mit zwei Toren Vorsprung musste her. Mit einer beeindruckenden Leistung hat die Mannschaft nicht nur dieses Ziel erreicht, sondern auch ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt, sich in brenzligen Situationen zu behaupten.

Alles in allem ist der Triumph von Borussia Dortmund über Atlético Madrid ein Beweis für die unerschütterliche Entschlossenheit und das Können der Mannschaft und festigt ihre Position als eine feste Größe im europäischen Fußball. Der Weg der Mannschaft ins Halbfinale der Champions League hat die Fans zweifellos in ihren Bann gezogen und ihr Potenzial für Größe auf der internationalen Bühne aufgezeigt.