Verkehrsunfall und vermeintlicher Balkonbrand

Wetter: Verkehrsunfall und vermeintlicher Balkonbrand

Lesezeit:1 Minute, 3 Sekunden

An einem belebten Nachmittag ereignete sich in der Kaiserstraße in Höhe des Stadtsaals ein unglücklicher Verkehrsunfall. Berichten zufolge wurden bei dem Vorfall drei Personen verletzt, woraufhin der Rettungsdienst sofort tätig wurde. Zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug wurden schnell zum Unfallort entsandt, um die Verletzten medizinisch zu versorgen. Neben dem Rettungsdienst rückte auch die Feuerwehr zu dem Unfall aus, um den Brandschutz zu gewährleisten und die Sicherheit aller Beteiligten sicherzustellen. Im Rahmen ihrer Bemühungen klemmte die Feuerwehr die Batterie des Unfallfahrzeugs ab, um sicherzustellen, dass keine weiteren Gefahren drohten. Für die Dauer aller Maßnahmen war die Kaiserstraße durch die Polizei voll gesperrt. Nach gut fünfundvierzig Minuten waren alle Maßnahmen beendet und die Feuerwehr konnte zu ihrem Standort einrücken.

Frühmorgendliche Weckrufe sind für die Mitglieder der Löscheinheit Alt-Wetter Routine. So auch am vergangenen Samstag, als sie um 06:10 Uhr mit dem Alarmstichwort „Feuer im Gebäude“ in die Mühlenfeldstraße gerufen wurden. Dank eines aufmerksamen Nachbarn, der einen Feuerschein auf einem nahegelegenen Balkon entdeckte und diesen umgehend meldete, konnte die Feuerwehr noch rechtzeitig ausrücken. Beim Eintreffen wurden der Balkon und die dazugehörige Wohnung sofort kontrolliert, aber glücklicherweise wurde kein Brandschaden festgestellt. Nach gründlicher Kontrolle und insgesamt dreißig Minuten Einsatzzeit konnten alle eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wieder nach Hause fahren.