Verkehrsunfall auf der Autobahn 61 bei Bergheim: Drei Verletzte

Lesezeit:1 Minute, 14 Sekunden

Bei einem Verkehrsunfall auf der A61 bei Bergheim sind am Samstagnachmittag drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Der Vorfall erforderte den Einsatz eines Rettungshubschraubers und führte zur Vollsperrung der Autobahn 61 in Richtung Köln/Koblenz.

Gegen 16:40 Uhr wurde die Feuerwehr Bergheim zu einem Zusammenstoß auf der A61 zwischen Bergheim-Süd und der Anschlussstelle Kerpen alarmiert. Ein mit drei Personen besetzter Transporter war mit einem auf dem Standstreifen geparkten Auto zusammengestoßen. Glücklicherweise hatten die Insassen des Pannenfahrzeugs ihr Fahrzeug verlassen und befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls hinter der Leitplanke. Durch den Aufprall kippte der Lieferwagen um und kam auf der Seite zum Liegen.

Von den Insassen des Lieferwagens erlitten zwei mittelschwere und eine Person schwere Verletzungen. Die schwer verletzte Person wurde mit einem Rettungshubschrauber aus dem Flugzeug geholt, während die beiden anderen mit Krankenwagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht wurden.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr Erfstadt kam zufällig an der Unfallstelle vorbei und leistete zusätzliche Hilfe. „Dank einer vorbildlichen Rettungsgasse konnten wir schnell vor Ort sein“, sagte Einsatzleiter Thomas Summer.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung. Gegen 19:00 Uhr konnte der Einsatz unter der Leitung von Brandoberinspektor Thomas Summer beendet werden. Die Autobahn wurde in Richtung Köln/Koblenz ab Bergheim-Süd voll gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr ab. Seitens der Feuerwehr waren rund 20 Kräfte im Einsatz. Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Foto: Feuerwehr Bergheim