buntes-nrw

Paderborn: Junge und Seniorin bei Fahrradunfällen schwer verletzt

Am Donnerstag ereignete sich ein unglücklicher Vorfall, bei dem sowohl ein 11-jähriger Junge als auch ein 65-jähriger Mann bei getrennten Fahrradunfällen schwere Verletzungen erlitten. In Anreppen wurde der Junge gegen 14:15 Uhr in einen Zusammenstoß verwickelt, als er mit seinem Fahrrad unterwegs war. Berichten zufolge wollte der 11-jährige Junge von der Straße Auf dem Teiche nach rechts auf die Anreppener Straße in Richtung Delbrück abbiegen. In einem Moment der Unaufmerksamkeit entschied er sich jedoch, abrupt nach links auf die Fahrbahn zu fahren, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Tragischerweise konnte ein Mercedes, der in die gleiche Richtung fuhr, eine Kollision nicht vermeiden.

Der Aufprall war heftig, denn das Fahrrad wurde frontal von dem Mercedes getroffen, sodass der Junge über die Motorhaube des Autos geschleudert wurde. Der Junge wurde über die Motorhaube des Autos geschleudert. Sein behelmter Kopf kam mit der Windschutzscheibe in Berührung, aber glücklicherweise trug der Integralhelm entscheidend dazu bei, schwere Kopfverletzungen zu verhindern. Dennoch erlitt der junge Radfahrer bei dem Unfall eine schwere Beinfraktur.

Es wurde sofort Erste Hilfe geleistet und der Junge wurde mit dem Rettungswagen schnell in ein Krankenhaus in Paderborn gebracht. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen musste er zur weiteren Behandlung und Pflege stationär aufgenommen werden. Die Unfallstelle in Anreppen. Der Fahrrad-Integralhelm hat den Jungen vor schlimmen Kopfverletzungen geschützt

Foto: Polizei Paderborn

Ratingen: Aufwändiger Einsatz Previous post Ratingen: Aufwändiger Einsatz
Next post Radevormwald: Kradfahrer stürzt nach Überholvorgang