05/12/2023
Christopher Street Day

Köln: Straßenfest und Demonstrationen anlässlich des Christopher Street Day – Straßensperrungen am Sonntag

Mit einer beeindruckenden Zahl von etwa 60.000 Teilnehmern und einer Vielzahl von Festwagen verspricht der diesjährige „Christopher Street Day“ ein lebhaftes und farbenfrohes Fest zu werden. Am kommenden Sonntag, den 9. Juli, beginnt der Umzug an der Deutzer Brücke und führt durch das Stadtzentrum bis zur Marzellenstraße. Um die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten, wird die Kölner Polizei am Sonntag mit einem Großaufgebot im Einsatz sein. Mehrere hundert Polizeibeamte, darunter auch Bereitschaftspolizisten, werden aktiv daran arbeiten, die Versammlungen zu schützen und während der gesamten Veranstaltung für Ordnung zu sorgen. Ihre Präsenz wird nicht nur am Sonntag, sondern auch während des gesamten Wochenendes zu spüren sein.

Schon vor dem offiziellen Beginn des Straßenfestes am Freitag, (7. Juli)wird die Polizei ihre Präsenz in der Altstadt verstärken und sich dabei besonders auf Bereiche wie den Heumarkt und den Alten Markt konzentrieren. Dieser proaktive Ansatz zielt darauf ab, eine sichere Umgebung für alle Festivalbesucher zu schaffen und einen reibungslosen und angenehmen Ablauf für alle Beteiligten zu gewährleisten.

Für Samstagabend, zwischen 18 und 19 Uhr, sind zwei Demonstrationen als Umzüge angemeldet, die vom Hans-Böckler-Platz und vom Roncalliplatz aus starten werden. Zu diesen Demonstrationen werden mehrere hundert Menschen erwartet, die auf verschiedenen Routen durch die Innenstadt ziehen werden. Die Polizei wird diese Veranstaltungen genau überwachen, um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten und mögliche Störungen zu verhindern.

Infolge der Aufzüge und Veranstaltungen ist am Samstag und Sonntag ganztägig mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Polizei Köln empfiehlt ortskundigen Verkehrsteilnehmenden, den Bereich weiträumig zu umfahren. Von Samstag (8. Juli, 16 Uhr) bis Montag (10. Juli, 2 Uhr) hat die Stadt Köln ein LKW-Fahrverbot eingerichtet (Link: Christopher Street Day (CSD) – Stadt Köln (stadt-koeln.de)).

Am Freitagnachmittag steht eine mobile Beratungsstelle im Bereich der Pipinstraße/Kleine Sandkaul, um über Präventionsangebote – unter anderem zum Thema „Gewalt gegen queere Menschen“ – zu informieren. Der LSBTIQ*-Beauftragte der Polizei Köln, Thorsten Helmers nimmt an der offiziellen Begrüßungsveranstaltung der Stadt Köln teil. Im Anschluss steht er Medienvertretern für Fragen zur Verfügung.

%d Bloggern gefällt das: