Köln: Versuchte Raubüberfälle auf zwei Mädchen in Buchheim

Nach zwei alarmierenden Raubüberfällen am Dienstagmorgen, dem 4. Juli, in Köln-Buchheim bittet die Polizei die Öffentlichkeit dringend um Mithilfe bei der Identifizierung eines Verdächtigen. Die Vorfälle betrafen zwei junge Mädchen im Alter von 11 und 12 Jahren, die von einem Mann angegriffen wurden, der vermutlich zwischen 20 und 25 Jahre alt ist. Der Verdächtige ist zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß, hat eine schlanke Statur und dunkle, kurze Haare. Zur Tatzeit soll er eine weiße Hose und eine blaue Jacke getragen haben und einen schwarzen Rucksack bei sich gehabt haben. Er sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 9:20 Uhr in der Nähe der Haltestelle Frankfurter Straße, als das 11-jährige Mädchen in Richtung Modemannstraße ging. Der Verdächtige soll sich ihr von hinten genähert und einen Angriff gestartet haben. Glücklicherweise führte der Instinkt des Mädchens, um Hilfe zu rufen, dazu, dass der Verdächtige vom Tatort flüchtete.

Nur wenige Minuten später griff der Verdächtige in der Kattowitzer Straße ein weiteres Mädchen an, diesmal im Alter von 12 Jahren, und versuchte, ihr Handy zu stehlen. Es ist wirklich erschütternd, sich vorzustellen, wie verängstigt und verletzlich diese jungen Mädchen während dieser Vorfälle gewesen sein müssen. Ihre Tapferkeit und ihr schnelles Handeln, indem sie um Hilfe riefen, haben sie jedoch wahrscheinlich vor weiterem Schaden bewahrt. Auch in diesem Fall flüchtete der Mann, als das Mädchen ihre Stimme in der Not erhob.

Hinweise zu dem Tatverdächtigen nehmen die Ermittler vom Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Stadt Dortmund Previous post Stadt Dortmund schießt klammheimlich den Vogel ab!
Christopher Street Day Next post Köln: Straßenfest und Demonstrationen anlässlich des Christopher Street Day – Straßensperrungen am Sonntag