Herzogenrath: Bus in Herzogenrath von Schüssen getroffen – Dringender Zeugenaufruf

Lesezeit:1 Minute, 9 Sekunden

Wieder einmal wurde die Sicherheit öffentlicher Verkehrsmittel gefährdet, als am Wochenende ein ASEAG-Bus Ziel eines schockierenden Vorfalls war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, aber der Vorfall ist eine deutliche Erinnerung an die potenziellen Gefahren, die auf Reisen auftreten können. Nach den letzten verfügbaren Informationen ereignete sich der Vorfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Der Busfahrer war auf der Voccartstraße in Richtung Kohlscheid unterwegs, als er plötzlich bemerkte, dass eine der Fensterscheiben zerbrochen war. Der nervenaufreibende Vorfall ereignete sich, als der Bus an einem Elektronikgeschäft vorbeifuhr und ein Einschussloch hinterließ, das die gesamte Scheibe zertrümmert hatte. Zum jetzigen Zeitpunkt haben die Behörden keine Hinweise auf die Identität des Täters, sodass die Gemeinde in Sorge und Ungewissheit ist.

Um Licht in diesen alarmierenden Vorfall zu bringen, bitten die Behörden die Öffentlichkeit um Hilfe. Zeugen, die am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr, genauer gesagt am 13. August 2023, etwas Verdächtiges bemerkt haben, werden dringend gebeten, sich zu melden und der zuständigen Verkehrspolizei sachdienliche Hinweise zu geben. Die Abteilung kann telefonisch unter 0241 – 9577 42201 oder per E-Mail unter vk2sbverkehrsstraftaten.aachen@polizei.nrw.de kontaktiert werden.

Gewalttaten gegen öffentliche Verkehrsmittel gefährden nicht nur das Leben unschuldiger Menschen, sondern schaffen auch eine Atmosphäre der Angst und Unsicherheit in der Gemeinschaft. Es ist wichtig, dass wir alle zusammenarbeiten, um die Sicherheit und das Wohlergehen aller zu gewährleisten, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind.

Foto: Polizei Aachen