Top News

Gladbeck: Raub mit Schusswaffe auf Supermarkt

Lesezeit:1 Minute, 38 Sekunden

Am Abend des 14. November 2023 ereignete sich ein schockierender Vorfall in einem Supermarkt auf der Leineweberweg in Gladbeck. Gegen 20:58 Uhr fanden sich die Angestellten des Supermarktes inmitten eines erschreckenden Raubüberfalls wieder. Berichten zufolge betrat ein unbekannter Mann den Kassenbereich des Supermarktes mit böswilligen Absichten. Entschlossen, sich Zugang zu den Kassen zu verschaffen, versuchte der Eindringling, sie selbst zu öffnen. Die mutigen Angestellten des Supermarktes griffen jedoch schnell ein und waren entschlossen, einen Diebstahl zu verhindern.

Leider wurden ihre edlen Bemühungen, das Geschäft zu schützen, mit extremer Aggression beantwortet. Der unbekannte Täter schwang eine Schusswaffe, bedrohte die Angestellten und flößte ihnen Angst ein. Die Sicherheit und das Wohlergehen der Angestellten standen sofort auf dem Spiel, als sie sich dieser gefährlichen Situation stellten.

Unbeeindruckt von der drohenden Gefahr hielten die Angestellten tapfer durch und weigerten sich, den Verbrecher in seinem Vorhaben zu unterstützen. Es gelang dem Angreifer jedoch, ihren Widerstand zu überwinden und die Kassen zu öffnen. Er nutzte die Gelegenheit und verstaute das Geld schnell in seiner Tasche, was die Schwere des Vorfalls noch erhöhte.

Die Dreistigkeit des Täters war damit noch nicht zu Ende. In einem verzweifelten Versuch, zu entkommen, flüchtete er auf einem Fahrrad vom Tatort und ließ das Chaos, das er verursacht hatte, zurück. Glücklicherweise reagierte ein Passant, der durch die verzweifelten Schreie der Angestellten aufmerksam geworden war, schnell. Entschlossen, den Verbrecher zur Rechenschaft zu ziehen, verfolgte der mutige Zeuge den flüchtenden Täter und versuchte, ihn festzunehmen.

Da er sich jedoch wehrte, erlitt der Zeuge während des Kampfes Verletzungen. Die Verletzungen waren so schwer, dass sie ärztlich versorgt werden mussten und der Zeuge zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Selbstlosigkeit und der Mut, den diese Person im Angesicht der Gefahr gezeigt hat, verdienen Anerkennung und Belobigung.

Angesichts dieses erschütternden Vorfalls bittet die Supermarktleitung jeden, der Informationen hat, sich zu melden. Die Polizei hat zu diesem Zweck eine spezielle Hotline eingerichtet, die Sie unter der Nummer 0800 2361 111 erreichen können.