Dortmund: Täter spannt Seil über die Straße

Lesezeit:1 Minute, 14 Sekunden

Am späten Dienstagabend (20. Juni) entging eine Dortmunderin nur knapp einem schweren Unfall, als sie mit ihrem E-Scooter auf der Otto-Hahn-Straße in Dortmund-Hombruch unterwegs war. Gegen 23.00 Uhr bemerkte die Frau ein Seil, das über die gesamte Länge der Straße gespannt war. Sie erkannte die Gefahr für sich und andere und informierte schnell die Polizei. Dank des schnellen Handelns der Frau konnte die Polizei den Vorfall untersuchen und das Seil entfernen, bevor jemand verletzt wurde. Ersten Berichten zufolge wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.

Es ist zwar noch unklar, wer für die gefährliche Tat verantwortlich war, aber der Vorfall erinnert an die potenziellen Gefahren, die selbst aus scheinbar harmlosen Handlungen entstehen können. Das Seil hätte leicht zu schweren Verletzungen oder sogar zu Todesfällen führen können, wenn die Frau, die den Vorfall gemeldet hat, nicht so wachsam und schnell reagiert hätte.

Dieser Vorfall zeigt auch, wie wichtig es ist, im Straßenverkehr auf Ihre Umgebung zu achten, egal ob Sie im Auto, auf dem Fahrrad oder auf einem E-Scooter unterwegs sind. Es ist wichtig, jederzeit aufmerksam und vorsichtig zu sein, um mögliche Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

Die Polizei sucht Zeugen und die Fahrerin des Autos, welches das Seil durchtrennt hat. Wer kann Angaben zum Sachverhalt machen oder wer ist gestern gegen 23 Uhr auf der Otto-Hahn-Straße unterwegs gewesen? Hinweisgeber wenden sich bitte an die Polizeiwache in Hombruch unter Tel. 0231-132-1521.

Die Verderbtheit von Kriminellen scheint keine Grenzen zu kennen.