dlrg g8a5ae8f33 640

Bornheim: Vater und Sohn nach Rettung gestorben

Am Montag, 29. Mai, ereignete sich eine Tragödie, als ein siebenjähriger Junge und sein Vater aus dem Rhein in Bornheim gerettet werden mussten. Trotz Wiederbelebungsversuchen verstarben sowohl der Vater als auch der Sohn im Krankenhaus. Das bestätigte ein Sprecher der Bonner Polizei. Es wird vermutet, dass die Kinder während eines Grillfestes mit ihren Eltern in den Rhein gegangen waren. Das jüngere Geschwisterkind des Siebenjährigen wurde ebenfalls von der Strömung erfasst, konnte aber gerettet werden und erholt sich nun von den Strapazen. Die Feuerwehr Bornheim berichtete, dass beide Kinder und der Vater nicht schwimmen konnten und von der starken Strömung des Rheins mitgerissen wurden.

Dieser tragische Vorfall erinnert uns daran, wie wichtig die Sicherheit im Wasser ist, vor allem in den Sommermonaten, wenn sich viele Familien zu Aktivitäten im Freien treffen. Auch wenn das Wetter heiß und einladend ist, ist es wichtig, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn Sie sich in der Nähe von Gewässern aufhalten, insbesondere wenn Kinder beteiligt sind.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass jeder ertrinken kann, unabhängig von Alter oder Schwimmfähigkeiten. Selbst die stärksten Schwimmer können von einer plötzlichen Strömung oder einem unerwarteten Hindernis überrascht werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie immer auf Ihre Umgebung achten und die Kraft des Wassers nicht unterschätzen.

Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser schweren Zeit bei den Familien und Freunden der beiden Opfer. Wir hoffen, dass diese Tragödie als Weckruf für alle dient, die Sicherheit im Wasser ernst zu nehmen und zu verhindern, dass sich ein solch herzzerreißender Vorfall wiederholt.