ACHTUNG Betrug! Polizei Gütersloh warnt vor gefälschten Mails im Namen der Bundespolizei

Lesezeit:59 Sekunden

Kreis Gütersloh (MK) – Die Polizei Gütersloh warnt vor betrügerischen E-Mails, die im Namen der Bundespolizei verschickt werden. Derzeitig mehren sich die Anzeigen über Betrugsversuche. In allen bekannt gewordenen Fällen reagierten die Bürger bisher blitzgescheit, sodass es bisher zu keinen vollendeten Betrugstaten kam.

Durch die Verwendung offizieller Logos und Bildwortmarken wirken diese Schreiben authentisch und vertrauenerweckend. Den Adressaten wird vorgeworfen, gewisse Sexualstraftaten im Internet begangen zu haben. Zudem wird dazu aufgefordert, innerhalb einer Frist, Stellung zum Sachverhalt zu nehmen. Verstreicht diese, so werde Anklage erhoben und der Sachverhalt in den Medien veröffentlicht.

Die Bundespolizei ist nicht Urheber dieser E-Mails!

Sollten auch Sie eine solche E-Mail erhalten haben, antworten Sie nicht darauf und zahlen Sie auf keinen Fall einen möglicherweise geforderten Betrag. Öffnen Sie keine Dateien unbekannter Herkunft und klicken Sie nicht auf Links in Mails von unbekannten Absendern. Seien Sie grundsätzlich wachsam im Umgang mit persönlichen Daten.

Rufen Sie im Zweifel unter der Ihnen bekannten Telefonnummer 05241 869-0 die örtliche Polizei Gütersloh an. Informieren Sie Angehörige, Freunde und Nachbarn über die betrügerischen E-Mails!

Foto und Text: Bundespolizei

Gefälschte E-Mail im Namen der Bundespolizei