hand g7ac96a8df 1280

Aachen: Überfall auf Tankstelle

Lesezeit:1 Minute, 6 Sekunden

Gestern Abend waren die Anwohner der Jülicher Straße fassungslos, als ein maskierter Räuber eine Tankstelle betrat und sich mit den Tageseinnahmen aus dem Staub machte. Augenzeugen zufolge betrat der Täter gegen 22:15 Uhr den Verkaufsraum, schwang ein Messer und bedrohte die Angestellte. Trotz der Bemühungen der Polizei, die eine umfangreiche Fahndung mit einem Hubschrauber und der Beteiligung der Bundespolizei einleitete, ist der Räuber noch auf freiem Fuß. Nach dem Vorfall berichteten Zeugen, dass sie den Täter zusammen mit einem Komplizen auf einem Motorroller in Richtung Haaren fliehen sahen. Ihre Flucht war jedoch nur von kurzer Dauer, da sie auf der Alt-Haarener-Straße mit einem Auto zusammenstießen. Die beiden Täter ließen den Roller stehen und flüchteten zu Fuß, wobei es ihnen gelang, der Polizei zu entkommen.

Es ist zwar nicht ungewöhnlich, dass kleine Geschäfte ins Visier von Kriminellen geraten, die auf einen schnellen Gewinn aus sind, aber die Dreistigkeit dieses Vorfalls hat viele Menschen erschüttert. Während die Suche nach den Tätern weitergeht, kommt die Gemeinde zusammen, um den betroffenen Tankstellenmitarbeiter zu unterstützen und der Polizei bei ihren Ermittlungen zu helfen.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Tätern oder deren Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0241/9577-31501 oder 0241/9577-34210 (außerhalb der Bürozeiten) zu melden.