Breaking News

Verkehrsunfall auf der Autobahn A1-12 Verletzte

Views: 91
0 0

Am ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.2023) wurde die Feuerwehr um 11:56 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 zwischen dem Kreuz Wuppertal Süd/Langerfeld und dem Kreuz Wuppertal Nord in Fahrtrichtung Münster gerufen. Die Meldung war unklar, es waren mehr als 4 Fahrzeuge beteiligt und die Zahl der Verletzten war nicht bekannt, sodass die Kreisleitstelle eine große Anzahl von Einsatzkräften auf die Autobahn schickte. Als die Feuerwehr eintraf, wurde sie mit mehreren Auffahrunfällen konfrontiert, an denen insgesamt 7 Fahrzeuge und 18 Personen beteiligt waren. Der Einsatzleiter alarmierte schnell weitere Rettungskräfte und sowohl die Feuerwehr als auch der Rettungsdienst übernahmen die Erstversorgung der Opfer. Der Notarzt übernahm dann die weitere Behandlung. Gleichzeitig wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr gesichert und der Brandschutz sichergestellt.

Letztendlich erlitten 12 Personen bei dem Unfall leichte Verletzungen. 10 Personen wurden in nahegelegene Krankenhäuser transportiert, 2 Personen lehnten eine Behandlung ab. Nachdem die Verletzten abtransportiert worden waren, wurde die Unfallstelle an die Autobahnpolizei übergeben und der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr und die Rettungsdienste waren mit insgesamt 39 Feuerwehrleuten und 14 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Vier Rettungswagen und ein Notarztwagen wurden zum Transport der Verletzten eingesetzt. Ein organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes und ein leitender Notarzt waren vor Ort, um den Rettungsdienstbereich zu koordinieren. Die Wuppertaler Feuerwehr unterstützte ebenfalls mit zwei Rettungswagen, während die Freiwilligen der Löschzüge Stadt und Winterberg, der Einsatzleitdienst und die hauptamtliche Wachmannschaft ebenfalls im Einsatz waren. Der Einsatz war gegen 13:45 Uhr beendet.

Foto: Feuerwehr Schwelm