Breaking News

Blick auf die Ruhr Foto: Feuerwehr Essen

NRW steht vor einer weiteren Hochwasserkatastrophe

Views: 82
0 0

Durch die anhaltenden Regenfälle der letzten Tage sind die Pegelstände der offenen Gewässer in der Stadt Essen erheblich gestiegen. In einigen Teilen der Bäche und Flüsse wurde bereits die zweite Hochwasserstufe erreicht. Allerdings hat sich der Anstieg der Wasserstände in der vergangenen Nacht etwas verlangsamt. Der Deutsche Wetterdienst hat eine offizielle Warnung vor Dauerregen für die Stadt Essen herausgegeben, und zwar von Sonntag, 24. Dezember, 06:00 Uhr bis Montag, 25. Dezember, 18:00 Uhr. Es werden weitere Niederschläge von bis zu 35 l/m² erwartet, was bedeutet, dass die Wasserstände wahrscheinlich weiter steigen werden. Außerdem werden sich die starken Regenfälle im Ober- und Mittellauf der Ruhr auch auf die Hochwassersituation in der Stadt Essen auswirken. Obwohl keine unmittelbare Gefahr besteht, wird eine Warnung herausgegeben, wenn sich die Situation ändert.

Die Feuerwehr, die Stadtverwaltung, die Stadtwerke, der Ruhrverband und das Lagezentrum der Bezirksregierung stehen in ständiger Kommunikation miteinander, um die Entwicklung der Wasserstände zu verfolgen und gegebenenfalls notwendige Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung zu ergreifen. Vorbereitende Maßnahmen sind bereits getroffen worden.

Die Stadt Essen hat bei der Feuerwehr unter 0201 – 12 38 888 eine Gefahrenhotline eingerichtet, bei der Privatpersonen feststellen können, ob sie hochwassergefährdet sind.

Bitte verwenden Sie die Notrufnummern der Polizei (110) und der Feuerwehr (112) nicht für andere Notfälle. Halten Sie diese Nummern für tatsächliche Notfälle frei.

Blick auf die Ruhr, Foto: Feuerwehr Essen