Buntes-NRW

Verkehrsunfall an der Kreuzung Kölner Landstraße / B56N

Lesezeit:1 Minute, 1 Sekunden

Gegen 17:30 Uhr wurde die Feuerwehr Düren zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Kölner Landstraße/B56N alarmiert. Ersten Berichten zufolge waren Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. An dem Unfall waren zwei Autos und ein Lieferwagen beteiligt, insgesamt waren fünf Personen betroffen.

Glücklicherweise war keine der Personen eingeklemmt, sodass die Rettungskräfte sich umgehend um die Verletzten kümmern konnten. Bei dem Vorfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Ein Kind, das zu den Schwerverletzten gehört, wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph Europa 1“ in die Uniklinik Aachen geflogen. Eine weitere schwer verletzte Person sowie zwei Personen mit leichten Verletzungen wurden in Dürener Krankenhäuser gebracht. Die fünfte Person, die in den Unfall verwickelt war, blieb unverletzt.

An der Rettungsaktion waren verschiedene Rettungsdienste beteiligt, darunter die Rettungsdienste der Stadt und des Kreises Düren, der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes. Die Feuerwehr Düren spielte eine entscheidende Rolle bei der Sicherung der Unfallstelle und der Gewährleistung des Brandschutzes. Unterstützung gab es auch vom Löschzug 3 (Feuerwehr Arnoldsweiler & Birkesdorf) und der zentralen Feuerwehr.

Nachdem die Verletzten behandelt und abtransportiert worden waren, wurde die Unfallstelle zur Untersuchung der Unfallursache an die Polizei übergeben. Die Feuerwehr Düren beendete ihren Einsatz und kehrte nach knapp zwei Stunden zum Bahnhof zurück.

Bild: Feuerwehr Düren