Top News

NRW: Stammzellenspende aus ICE gestohlen!

Während einer Reise von Arnheim nach Duisburg erlebte ein 59-jähriger Mann einen entmutigenden Vorfall, als ihm am Montagabend, den 13. November, um 18.30 Uhr im ICE 129 seine Transportbox mit wertvollen Stammzellen gestohlen wurde. Glücklicherweise konnten die Zivilfahnder den Verdächtigen anhand von Videoaufnahmen identifizieren. Obwohl der Koffer am Osteingang des Duisburger Hauptbahnhofs wiedergefunden wurde, war er abgesehen von zwei Blutspenden leer. Der Vorfall ereignete sich, als der französische Geschäftsmann auf einem Stammzellentransport unterwegs war. Als er den Duisburger Hauptbahnhof passierte, wurde ihm der Koffer entrissen. Das Opfer versuchte, den Dieb zu verfolgen, aber leider waren seine Bemühungen vergeblich. Daraufhin meldete er den Diebstahl umgehend bei der Bundespolizei in Duisburg, woraufhin die Strafverfolgungsbehörden des Bundes und der Länder eine umfangreiche Suche nach dem gestohlenen Stammzellenkoffer einleiteten.

Dank einer gründlichen Videoanalyse konnten Beamte der Bundespolizei in Zivil den Verdächtigen und seinen Besitz des gestohlenen Koffers am Duisburger Hauptbahnhof identifizieren. Da die Beamten den Verdächtigen von früheren kriminellen Aktivitäten her kannten, konnten sie seinen Namen ermitteln. Trotz der Bemühungen, den Verdächtigen festzunehmen, blieb die Suche erfolglos. Allerdings wurde die Transportbox schließlich am Osteingang entdeckt, obwohl sie bis auf zwei Blutspenden leer war.

Infolge des Vorfalls wurde gegen den Verdächtigen, der vorläufig identifiziert wurde, ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Die Bundespolizei hat eine umfassende Untersuchung in dieser Angelegenheit eingeleitet.
Bild: Polizei Sankt Augustin