Breaking News

NRW: Bundespolizei stellt 1,2 Kilogramm Kokain im Wert von 87.000 EUR auf der Bundesautobahn A 3 sicher

NRW: Bundespolizei stellt 1,2 Kilogramm Kokain im Wert von 87.000 EUR auf der Bundesautobahn A 3 sicher

Views: 122
0 0

Bei einem aktuellen Vorfall am Abend des 10. August 2023 machte eine Streifenwagenbesatzung der Grenzpolizei bei einer Routinekontrolle auf der Bundesautobahn A 3 an der Raststätte Knauheide eine bedeutende Entdeckung. Zwei Personen, beide Marokkaner im Alter von 41 und 28 Jahren, wurden angehalten und von den Beamten gründlich überprüft. Die beiden Männer waren mit einem in Leipzig zugelassenen Peugeot Partner in das Bundesgebiet eingereist und hatten so die Aufmerksamkeit der aufmerksamen Streifenbeamten auf sich gezogen. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten einige Unregelmäßigkeiten auf dem Rücksitz des Fahrzeugs. Neugierig geworden, entschlossen sie sich zu einer genaueren Untersuchung.

Zu ihrer Überraschung stießen die Beamten auf ein professionell verstecktes Paket mit 1,2 Kilogramm Kokain. Sie handelten schnell, beschlagnahmten die illegale Substanz und nahmen die beiden Marokkaner an Ort und Stelle vorläufig fest. Anschließend wurden sie zur weiteren Bearbeitung zur Bundespolizeiwache Kleve gebracht.

Auf der Wache schloss die Polizei ihre Maßnahmen ab und das Zollfahndungsamt Essen übernahm den Fall für weitere Ermittlungen. Der geschätzte Straßenverkaufswert der beschlagnahmten Betäubungsmittel beläuft sich auf stolze 87.000 Euro, was die Bedeutung dieser Verhaftung unterstreicht.

Aufgrund der Schwere der Straftat und der potenziellen Bedrohung, die diese Personen darstellen, ordnete der zuständige Richter Untersuchungshaft an. Diese Entscheidung spiegelt den Ernst der Lage wider und stellt sicher, dass ein angemessenes Gerichtsverfahren durchgeführt werden kann.
Foto: Bundespolizei