Seniorin in Wohnung überfallen

Leverkusen: Seniorin in Wohnung überfallen

Am Samstagnachmittag, 13. Mai, wurde eine Leverkusenerin Opfer eines brutalen Angriffs in ihrer eigenen Wohnung im Stadtteil Rheindorf. Die 83-jährige Frau wurde schwer verletzt und erlitt mehrere Knochenbrüche, nachdem ein Unbekannter in ihre Wohnung eingedrungen war und sie attackiert hatte. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.45 Uhr, und erst als ein Nachbar die Frau vor ihrer Wohnungstür im Treppenhaus liegend fand, wurde der Rettungsdienst gerufen. Das Opfer beschrieb ihren Angreifer als einen jungen Mann im Alter von 20 bis 30 Jahren mit dunklen Haaren. Er soll ganz in Schwarz gekleidet gewesen sein, u. a. mit einem schwarzen Oberteil, einer schwarzen Hose und schwarzen Turnschuhen, und hatte zum Zeitpunkt des Angriffs Handschuhe und eine Sonnenbrille auf.

Nach aktuellem Ermittlungsstand klingelte der Tatverdächtige zwischen 16.15 und 18.15 Uhr bei der Seniorin. Er drängte sie in die Wohnung, bedrohte sie mit einem Messer, schlug und fesselte sie. Anschließend durchsuchte er die Wohnung – mutmaßlich nach Wertsachen. Ob er etwas entwendet hat, steht derzeit nicht fest. Hinweise zum Tatgeschehen sowie zur Identität des Unbekannten nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an.

Dieser Vorfall hat die Leverkusener Bevölkerung schockiert und traurig gemacht, und viele fordern nun, dass mehr Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheit der älteren Bürger in der Stadt zu gewährleisten. Die Tatsache, dass dieses Verbrechen am helllichten Tag in einem Wohngebiet stattfand, ist besonders besorgniserregend, und viele fragen sich jetzt, was mehr getan werden kann, um zu verhindern, dass sich solche Vorfälle wiederholen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: