Bielefeld: Ungewöhnlicher Transport eines gestohlenen Rollers

Großeinkauf in Bielefeld

Ungewöhnlicher Transport eines gestohlenen Rollers
Am frühen Samstagmorgen, dem 29. Juli 2023, bot sich Streifenbeamten in Bielefeld, Deutschland, ein recht merkwürdiger Anblick. Sie bemerkten einen 41-jährigen Mann, der einen Einkaufswagen auf dem Fahrradweg am Stadtring schob. Was ihnen noch mehr auffiel, war die Tatsache, dass der Mann einen Motorroller auf dem Einkaufswagen liegen hatte, als er gegen den Verkehrsfluss auf die Kreuzung Berliner Straße zusteuerte. Neugierig geworden, sprachen die Beamten den Mann an und fragten ihn nach seiner ungewöhnlichen Fortbewegungsart. Der 41-Jährige behauptete, er käme vom Eggeweg und wolle den blauen Piaggio-Roller für einen Freund reparieren. Bei weiteren Nachforschungen fanden die Beamten jedoch heraus, dass der Roller tatsächlich von einem 44-jährigen Mann aus Bielefeld als gestohlen gemeldet worden war. Es stellte sich heraus, dass der Mann, der den Einkaufswagen schob, der Polizei bereits bekannt war.

Die Beamten erkannten, dass sie über einen Diebstahl gestolpert waren, und verschwendeten keine Zeit damit, den Dieb festzunehmen und sowohl das gestohlene Moped als auch den Einkaufswagen zu beschlagnahmen. Interessanterweise hatte der Einkaufswagen nicht die für Bielefelder Supermärkte typische Korbstruktur, was es schwierig machte, seine Herkunft zu bestimmen.

Dieser Vorfall erinnert uns an die unerwarteten Begegnungen, die bei routinemäßigen Polizeistreifen vorkommen können. Er zeigt auch, wie wichtig Wachsamkeit und schnelles Handeln bei der Verhinderung und Aufklärung von Straftaten sind. Die scharfe Beobachtungsgabe und die schnelle Auffassungsgabe der Streifenbeamten führten zur Wiederbeschaffung des gestohlenen Rollers und zur Ergreifung des Diebes.

 

Foto: Polizei Bielefeld