Gladbeck: Sandstrahlanlage in Flammen

Heute Morgen wurde die Feuerwehr Gladbeck zu einem Industriebrand in einem Gewerbebetrieb an der Beisenstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde eine deutliche Rauchentwicklung im Bereich der Lagerhalle vorgefunden. Nach weiterer Erkundung wurde festgestellt, dass es in einer Sandstrahlanlage brannte. Ausgerüstet mit Pressluftatmern und Handstrahlrohren machte sich der Trupp schnell an die Brandbekämpfung. Sofort wurden die Rauch- und Wärmeabzugsanlagen aktiviert und die Entrauchung der Halle mithilfe eines großen Ventilators vorbereitet. Die Feuerwehrleute sorgten für die notwendige Wasserversorgung.

Durch den schnellen und effizienten Einsatz der Gladbecker Feuerwehr konnte das Feuer innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden. Die große Lagerhalle wurde vom Rauch befreit, und die Situation wurde unter Kontrolle gebracht.

Leider mussten sieben Mitarbeiter des Unternehmens mit Verdacht auf Rauchvergiftung notärztlich behandelt werden. Das Einatmen von Rauch kann eine ernste Erkrankung sein, und die Feuerwehrleute taten ihr Bestes, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Wir loben die Feuerwehr Gladbeck für ihre schnelle und effektive Reaktion auf diesen Vorfall. Ihr Engagement und ihr Einsatz für die Sicherheit unserer Gemeinschaft sind wirklich lobenswert. Wir sprechen auch den von diesem Vorfall betroffenen Mitarbeitern unsere Gedanken und guten Wünsche aus und hoffen auf eine baldige Genesung.

Foto: Feuerwehr Gladbeck
Previous post Langenfeld: Mit Axt auf Eingangstür der Polizeiwache eingeschlagen
Next post Münster: Drei Fahrzeuge von Firmengelände entwendet – Zeugen gesucht