Buntes-NRW

Gelsenkirchen: Wohnungsbrand hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Lesezeit:1 Minute, 1 Sekunden

Wohnungsbrand in Horst am frühen Morgen unter Kontrolle

Um 3:11 Uhr am Samstag meldeten mehrere Anrufe einen Brand in einer Wohnung an der Kranefeldstraße in Horst. Da die Möglichkeit bestand, dass sich noch Bewohner in der Wohnung befanden, entsandte die Feuerwehr Gelsenkirchen schnell Einheiten von den Feuerwachen Buer und Heßler sowie die Einsatzleitung und zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr in Horst und Heßler. Der Einsatz wurde unter dem dringenden Stichwort „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ gestartet.

Bei ihrem Eintreffen fanden die Einsatzkräfte Flammen und Rauch vor, die aus dem dritten Stock eines Eckhauses drangen. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrteams wurden sofort in das Gebäude geschickt, um den Brand zu löschen und nach eventuell verbliebenen Bewohnern zu suchen. Glücklicherweise waren alle Bewohner sicher evakuiert worden, bevor die Rettungskräfte eintrafen, und wurden anschließend von medizinischem Personal vor Ort versorgt.

Innerhalb kurzer Zeit wurde das Feuer unter Kontrolle gebracht und es wurden keine weiteren Personen in den Räumlichkeiten gefunden. Vier Personen wurden vom Notarzt mit Verdacht auf Rauchvergiftung untersucht, drei von ihnen wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Aufgrund der Intensität des Brandes wurde gegen 9:00 Uhr eine gründliche Inspektion durchgeführt, um den Schaden zu beurteilen und die Sicherheit zu gewährleisten.

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen