21/02/2024
Gangelt

Gangelt: Verkehrsunfall auf der B56n

Gestern Nachmittag um 15:17 Uhr wurden die Feuerwehren von Gangelt und Selfkant zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B56n alarmiert. In der Nähe des Dorfes Selfkant-Tüddern kam es aus noch unbekannten Gründen zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem VW Golf und einem Renault Kadjar. In jedem Fahrzeug befanden sich drei Insassen, die durch den Aufprall schwere Verletzungen erlitten. Vier Personen, darunter eine schwangere Frau, waren in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die engagierten Teams aus Gangelt und Selfkant arbeiteten nahtlos zusammen, um die Verletzten schnell und sicher zu retten. Glücklicherweise konnten sich zwei Personen vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Wrack befreien und wurden anschließend mit Krankenwagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht.

Insgesamt waren sechs Rettungswagen, zwei Notärzte sowie ein Rettungshubschrauber zur Behandlung und zum Transport der Patienten eingesetzt. Darüber hinaus sicherten rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr, unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Josef Dahlmanns, die weitläufige Einsatzstelle, stellten den Brandschutz sicher, befreiten die vier eingeklemmten Personen aus den Fahrzeugwracks und betreuten Zeugen des Unfalls. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie für die anschließende Aufnahme des Unfalls, musste die B56n zwischen den Ausfahrten Selfkant-Tüddern und dem Grenzübergang in die Niederlande rund 7 Stunden beidseitig gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Foto: Oliver Thelen