Rettungswagen

Dortmund: Verkehrsunfall zwischen E-Scooter und Rettungswagen

Lesezeit:51 Sekunden

Am (11. August) ereignete sich im Klinikzentrum Mitte ein Verkehrsunfall, bei dem ein 39-jähriger Mann aus Dortmund schwere Verletzungen erlitt. Der Vorfall ereignete sich gegen 11:25 Uhr, als ein Krankenwagen, der einen Patienten in die Notaufnahme transportierte, durch das Krankenhausgelände fuhr. Der E-Scooter-Fahrer, ein 39-jähriger Mann, kreuzte den Weg des Krankenwagens von rechts, obwohl der Krankenwagen Vorfahrt hatte. Trotz der schnellen Vollbremsung durch den 20-jährigen Mitarbeiter des Krankenwagens war ein Zusammenstoß unvermeidlich. Infolge des Unfalls stürzte die Rollerfahrerin und verlor das Bewusstsein. Die Ersthelfer leisteten sofort medizinische Hilfe, und die verletzte Person wurde anschließend von einer anderen Krankenwagenbesatzung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Interessanterweise kam während der Unfalluntersuchung ein 30-jähriger Mann aus Herne auf die Beamten zu und erkundigte sich nach der Verwicklung seines E-Scooters in den Vorfall. Es stellte sich heraus, dass der gestohlene E-Scooter tatsächlich dem 30-Jährigen gehörte. Es wird vermutet, dass der 39-Jährige ihn kurz vor dem Unfall auf dem Krankenhausgelände gestohlen hatte.