20230517 155616 scaled e1684387872675

Dortmund: Feuerwehr befreit Radfahrer nach Verkehrsunfall

Am 17.05.2023, gegen 14:46 Uhr, ereignete in Brackel, einem Stadtteil im Osten Dortmunds, ein schwerer Verkehrsunfall. Berichten zufolge stießen auf der Leni-Rommel-Straße kurz vor der Oberdorfstraße ein Lkw und ein Radfahrer zusammen. Der Unfall war so schwerwiegend, dass der Radfahrer unter der Hinterachse der Sattelzugmaschine des Lkw eingeklemmt wurde, die von speziellen Feuerwehrleuten angehoben werden musste, um den Radfahrer zu befreien. Die Situation war so kritisch, dass sofort ein Rettungshubschrauber alarmiert wurde. Die Notärzte, die den Radfahrer vor Ort behandelten, entschieden sich jedoch, ihn auf dem Landweg in das Dortmunder Unfallkrankenhaus zu transportieren, anstatt den Hubschrauber einzusetzen. Der genaue Grund für diese Entscheidung ist noch nicht bekannt.

Um solche Unfälle zu verhindern, ist es wichtig, das Bewusstsein zu schärfen und Sicherheitsmaßnahmen für Radfahrer zu fördern. Dazu gehören die Einrichtung von Radwegen und die Schulung von Autofahrern, wie sie sich die Straße mit Radfahrern teilen können. Außerdem ist es wichtig, dass Radfahrer Helme und helle Kleidung tragen, vor allem wenn sie nachts fahren.

Abschließend möchte ich sagen, dass der Unfall in Brackel auf tragische Weise daran erinnert, wie wichtig die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer ist. Wir müssen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass unsere Straßen für alle sicher sind und dass wir alle ohne Angst vor Unfällen oder Verletzungen reisen können.

Foto: Polizei Dortmund