Dinslaken: Nachbar verhindert Schlimmeres

Dinslaken: Nachbar verhindert Schlimmeres

Lesezeit:1 Minute, 2 Sekunden

Heute Mittag, gegen 12:30 Uhr, ging bei der Feuerwehr Dinslaken ein Notruf auf der Hünxer Straße ein. Die alarmierende Meldung lautete „Feuer – mehrere Personen in Gefahr“. Für die Feuerwehr in Dinslaken löst ein solches Stichwort einen Vollalarm aus. Bei ihrem Eintreffen stellten die Einsatzkräfte jedoch schnell fest, dass die Situation nicht so schlimm war, wie zunächst gemeldet. Es brannte zwar tatsächlich, aber es befanden sich keine Personen mehr in unmittelbarer Gefahr. Das Feuer wurde von einem aufmerksamen Nachbarn entdeckt, der durch sein Küchenfenster Rauch aus einem nahe gelegenen Gebäude aufsteigen sah. Ohne zu zögern, informierte er sofort die Feuerwehr. In der Zwischenzeit nahm dieser mutige Nachbar die Sache selbst in die Hand, schnappte sich einen Gartenschlauch und löschte damit das Feuer durch das offene Küchenfenster. Ihr schnelles Handeln half, den Brand einzudämmen, bevor die Feuerwehr eintraf.

Als die ersten Mitglieder der Feuerwehr den Brandherd erreichten, stellten sie fest, dass nur noch Nachlöscharbeiten erforderlich waren. Mit der Hilfe des Nachbarn und ihrem eigenen Fachwissen gelang es den Feuerwehrleuten, die verbleibende Glut vollständig zu löschen. Nachdem sie sich vergewissert hatten, dass es keine versteckten Brandherde mehr gab, beendete die Feuerwehr ihren Einsatz. Innerhalb von nur einer halben Stunde konnten alle 60 Einsatzkräfte an ihre jeweiligen Standorte zurückkehren.

Foto: Feuerwehr Dinslaken