Top News

Bottrop-Flüssiggasaustritt auf Firmengelände

Lesezeit:1 Minute, 6 Sekunden

Die Feuerwehr Bottrop wurde heute um 5 Uhr morgens zu einem Industrieunfall in die Scharnhölzstr gerufen. Aus einem Lagertank auf dem Gelände eines Unternehmens war flüssiges Flüssiggas ausgetreten und stellte eine erhebliche Gefahr dar. Die Menge der ausgetretenen Substanz hatte einen Punkt erreicht, an dem sich ein kleiner Teich in einer Senke gebildet hatte. Da die potenzielle Gefahr einer Entzündung erkannt wurde, wurden das betroffene und das benachbarte Firmengelände sofort evakuiert. Gleichzeitig ergriffen die Einsatzkräfte schnell Maßnahmen, um das Leck am Tank abzudichten, indem sie erweiterte Hitzeschutzmaßnahmen einsetzten. Nachdem das Leck erfolgreich abgedichtet worden war, konzentrierte man sich darauf, eine Ausbreitung des Gases in benachbarte Gebäude und in die Kanalisation zu verhindern. Diese Vorsichtsmaßnahme war wichtig, um die Sicherheit der Umgebung zu gewährleisten.

Die Feuerwehr Bottrop mobilisierte umgehend ein Team aus 50 Feuerwehrleuten der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr. Die gemeinsamen Anstrengungen dieser engagierten Menschen wurden durch die wertvolle Hilfe von Mitarbeitern der Emschergenossenschaft, des Tiefbauamtes und der Vestischen Verkehrsbetriebe ergänzt.

Glücklicherweise wurden bei dem Vorfall keine Verletzten gemeldet. Die Koordination und das Fachwissen der Notfallteams haben entscheidend dazu beigetragen, die Situation schnell einzudämmen und Schaden von Personen und Eigentum abzuwenden.

Während des Einsatzes wurde die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Sicherheit an die Freiwillige Feuerwehr übergeben, sodass sich die Berufsfeuerwehr auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren konnte.

Bild: Feuerwehr Bottrop