Bocholt-Biemenhorst – Pkw von Zug erfasst

Im Döringer Feld ereignete sich heute ein tödlicher Unfall an einem Bahnübergang in der Nähe eines Bauernhofs. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 12:55 Uhr. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 78-jährige Frau aus Bocholt. Die genaue Ursache des Unfalls wird noch untersucht. Die Nachricht von dem Unfall verbreitete sich schnell, und das Bocholter Borkener Volksblatt berichtete als eines der Ersten über den Vorfall. Die Gemeinde steht unter Schock und trauert um die Frau, die ein Mitglied ihrer Gemeinde war.

Augenzeugen haben berichtet, dass der Zugführer sofort eine Notbremsung einleitete und den Zug innerhalb von Sekunden nach dem Unfall zum Stehen brachte. Die 29 Passagiere, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Zug befanden, sind Berichten zufolge alle unverletzt. Das schnelle Eingreifen des Lokführers hat zweifellos einen noch katastrophaleren Ausgang des Unfalls verhindert.

Unsere Gedanken und unser Beileid gelten der Familie und den Angehörigen des Opfers in dieser unglaublich schwierigen Zeit. Die Gemeinschaft kommt zusammen, um den von diesem tragischen Ereignis Betroffenen Unterstützung und Trost zu spenden.

Feuer in einem Mehrfamilienhaus Previous post Neuss: Kellerbrand in Hoisten
Next post Dortmund: Feuer im Mehrfamilienhaus in der Nordstadt