cry g891725a2c 1280

Bergneustadt: Zwei schwerstverletzte Kinder bei Unfall auf der B 55 in Wiedenest

Lesezeit:1 Minute, 43 Sekunden

Schwerste Verletzungen haben zwei sieben- und achtjährige Mädchen am Samstagvormittag (29. Juli) bei einem Verkehrsunfall auf der Olper Straße (B 55) in Bergneustadt-Wiedenest erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die Mädchen mit Fahrrädern unterwegs und versuchten gegen 11.10 Uhr die Fahrbahn zu überqueren. Dabei wurden sie von einem Ford Transit erfasst, mit dem ein 67-Jähriger aus Drolshagen in Richtung Bergneustadt-Zentrum fuhr.

Bei den Kindern handelt es sich um ein achtjähriges Mädchen aus Siegen und eine Siebenjährige aus Bergneustadt. Nach einer notärztlichen Versorgung am Unfallort brachte ein Rettungswagen die Achtjährige in das Gummersbacher Krankenhaus. Die Siebenjährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik eingeliefert werden. Neben Rettungskräften und Polizei sind auch Notfallseelsorger im Einsatz.

Die Unfallstelle ist derzeit noch gesperrt. Ein Unfallaufnahmeteam der Polizei aus dem Hochsauerlandkreis hat mit der Spurensicherung am Unfallort begonnen. Über die Dauer der Sperrung sind im Moment noch keine genaueren Angaben möglich.

Update: 19:50
Nach dem schweren Unfall am Samstag (29. Juli) in Bergneustadt-Wiedenest ist die verunglückte Achtjährige ihren Verletzungen erlegen. Das aus Siegen stammende Mädchen hatte bereits am Unfallort reanimiert werden müssen. Sie kam anschließend in das Gummersbacher Krankenhaus. Ihre Verletzungen erwiesen sich aber zu schwerwiegend, sodass Ärzte ihr nicht mehr helfen konnten.

Bei der Siebenjährigen, die ein Rettungshubschrauber in eine Siegener Klinik geflogen hatte, besteht nach derzeitiger Einschätzung keine Lebensgefahr.
Die Sperrung der Unfallstelle dauert wegen der laufenden Unfallaufnahme derzeit noch an; voraussichtlich wird die B 55 gegen etwa 17 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Der Verlust eines jungen Menschenlebens ist eine unermessliche Tragödie, die unauslöschliche Spuren in den Herzen aller Betroffenen hinterlässt. Der frühe Tod des achtjährigen Mädchens aus Siegen, das bei dem Unfall in Bergneustadt-Wiedenest ums Leben kam, erinnert uns daran, wie zerbrechlich das Leben ist und wie wichtig es ist, jeden Augenblick zu schätzen. Möge die Erinnerung an sie eine ständige Mahnung sein, voll und ganz zu leben, von ganzem Herzen zu lieben und denjenigen zu helfen, die es am meisten brauchen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei der trauernden Familie in dieser unglaublich schwierigen Zeit.