Top News

Bergheim: Brand auf A61

Lesezeit:1 Minute, 17 Sekunden

In einem lobenswerten Akt der Aufmerksamkeit und des schnellen Handelns hat die Besatzung eines Rettungswagens aus der Stadt Bergheim eine größere Katastrophe abgewendet. Während ihres Dienstes gegen 11:30 Uhr bemerkte die Besatzung einen Brand an einem Gefahrguttransporter, der auf der Autobahn 61 in Richtung Venlo unterwegs war. Durch ihre schnelle Reaktion und die sofortige Alarmierung der Feuerwehr konnte eine Eskalation der Situation verhindert werden. Nachdem sie ihre Kollegen von der Feuerwehr informiert hatten, nahm die Rettungswagenbesatzung die Sache mutig selbst in die Hand. In Zusammenarbeit mit dem Lkw-Fahrer löschten sie den Entstehungsbrand auf der Zugmaschine erfolgreich mit zwei Pulverlöschern. Als die Feuerwehr am Unfallort eintraf, waren keine Anzeichen eines Feuers mehr am Fahrzeug sichtbar.

Als die Feuerwehr eintraf, zeigte das Fahrzeug keine Anzeichen eines Brandes. Dennoch führte das engagierte Team eine gründliche Inspektion mit einer Wärmebildkamera durch, um sicherzustellen, dass es im Fahrzeug keine weitere Hitzeentwicklung gab. Außerdem setzten sie ein Strahlrohr ein, um die erhitzten Komponenten des Lastwagens abzukühlen. Glücklicherweise hatte das Feuer keine Schäden an der brennbaren und ätzenden Substanz verursacht, die in dem Lkw transportiert wurde, sodass die Integrität der Ladung erhalten blieb.

Nach etwa einer Stunde wurden die Lösch- und Absperrmaßnahmen als erfolgreich eingestuft, sodass sie zurückgezogen werden konnten. Die gemeinsamen Anstrengungen der Einheiten von Bergheim, Glesch/Paffendorf und der hauptamtlichen Feuerwehr unter der kompetenten Leitung von Brandmeister Jörg Bodewig spielten eine entscheidende Rolle bei der raschen Lösung der Situation.
Bis jetzt hat die Feuerwehr noch keine Angaben zur Brandursache oder zum Ausmaß des entstandenen Schadens gemacht.

Bild: Feuerwehr Bergheim