Breaking News

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 1

Bad Meinberg: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 1

Views: 101
0 0

Am Morgen des 7. Februar 2024 wurde die Feuerwehr Horn-Bad Meinberg um 7:49 Uhr zu einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 1 alarmiert. Der ersten Meldung zufolge waren mehrere Personen eingeklemmt, nachdem drei Autos, darunter ein Elektrofahrzeug, und ein Lastwagen zwischen den Ausfahrten “Waldschlößchen” und “Leopoldstaler Str.” zusammengestoßen waren. Die Unfallstelle erstreckte sich über mehrere hundert Meter, wobei die Trümmer über einen Bereich von etwa 70 Metern Breite verstreut waren. Als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, fanden sie drei schwer eingeklemmte Personen in zwei der Fahrzeuge vor, wobei eine Person tragischerweise ihren Verletzungen erlag. Eine Person erlag tragischerweise ihren Verletzungen. Aus dem dritten Fahrzeug wurde eine Person erfolgreich befreit und umgehend zur weiteren medizinischen Versorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Lastwagens brauchten nur Hilfe, während eine weitere Person sofort von einem Notfallseelsorger versorgt und betreut wurde.

Die Feuerwehr leitete rasch Brandschutzmaßnahmen für alle beteiligten Fahrzeuge ein und koordinierte sich eng mit der Polizei, um die technische Bergung der tödlich verletzten Personen einzuleiten. Aufgrund des Ausmaßes der durch die Kollision verursachten Einklemmung war der Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät erforderlich und die Rettungsaktion dauerte etwa 1,5 Stunden.

Im Anschluss an den Einsatz wurde die Straßenbaubehörde eingeschaltet, um den Austritt von Betriebsflüssigkeiten zu beseitigen, was den Einsatz einer speziellen Reinigungsmaschine erforderlich machte. Der gesamte Einsatz, an dem insgesamt 47 Feuerwehrleute und mehrere Streifenwagen der Polizei beteiligt waren, endete gegen 21:30 Uhr, einschließlich Vorbereitung, Reinigung und einer umfassenden Nachbesprechung.

Außerdem waren vier Rettungswagen, drei Notärzte aus benachbarten Kreisen und die Feuerwehr Paderborn im Einsatz. Zudem wurde zunächst ein Rettungshubschrauber entsandt, der jedoch auf dem Weg zum Einsatzort wieder abbestellt wurde. Mehrere Notfallseelsorger, die Straßenbaubehörde, die Untere Wasserbehörde und der Kreisbrandmeister des Kreises Lippe waren vor Ort, um die notwendige Unterstützung und Koordination zu gewährleisten.

Da die Ermittlungen zur Unfallursache, zu den Personen- und Sachschäden noch nicht abgeschlossen sind, hat die Polizei die Ermittlungen übernommen. Die Feuerwehr ist derzeit nicht in der Lage, weitere Einzelheiten zu nennen und kooperiert voll und ganz mit den Ermittlungen.

 

Foto: Freiwillige Feuerwehr Horn-Bad Meinberg