Nach Schüssen auf Auto in Hamm: Drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Porta Westfalica: Offenbar psychisch Kranker (65) gibt Schuss in Lerbeck ab

Lesezeit:52 Sekunden

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein schockierender Vorfall in der Georg-Rost-Straße, wo eine Gruppe von Kindern vor einem Wohnhaus gespielt hatte. Es wird berichtet, dass ein Bewohner des Hauses sich durch den Lärm gestört fühlte und die Gruppe provozierte. Daraufhin läutete ein 12-Jähriger an der Wohnungstür und es kam zu einem Streit. Der Mann gab dann einen Schuss in Richtung des Jungen ab, vermutlich mit einer Schrotflinte.

Die Polizei wurde alarmiert und konnte den Verdächtigen, einen 65-jährigen Mann, festnehmen, der sich bei seiner Verhaftung kooperativ zeigte. Die Polizei durchsuchte seine Räumlichkeiten und konnte die Schusswaffe, die angeblich bei dem Vorfall benutzt wurde, finden und sicherstellen. Dies ist eine Erinnerung daran, wie wichtig Waffenkontrollen und -vorschriften sind, um die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Obwohl der Verdächtige bei seiner Verhaftung kooperativ war, wurde eine Untersuchung seines psychiatrischen Zustands angeordnet. Dies führte dazu, dass der Verdächtige zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Spezialklinik eingewiesen wurde. Dies unterstreicht die Bedeutung der psychischen Gesundheit und die Notwendigkeit des Zugangs zu einer angemessenen psychiatrischen Versorgung.