NRW: Fast täglich mehrere Motorradunfälle

NRW: Fast täglich mehrere Motorradunfälle

Cosfeld: 21.05.23
Ein 20-jähriger Kradfahrer aus Datteln befuhr am Samstag gegen 12.50 Uhr die Dattelner Straße in Olfen in Richtung Kreisverkehr B235. In Höhe des Theodor-Heuss-Weges kam dem Kradfahrer eine 58-jährige Frau aus Olfen mit ihrem Pkw entgegen und beabsichtigte nach links in den Theodor-Heuss-Weg abzubiegen. Die Frau übersah den Kradfahrer und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Kradfahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt.

Ahaus: 21.05.23
Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer am Freitag in Ahaus-Graes bei einem Unfall erlitten. Ein 30-Jähriger befuhr gegen 19.40 Uhr mit einem Ackerschlepper samt Anhänger die Straße Nordiek, K24, aus Richtung Graes kommend in Richtung Gronau. Von dieser wollte der Ahauser nach links in einen Wirtschaftsweg abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden 42-Jährigen: Der Ahauser konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Lippe: 21.05.23
Am Freitagnachmittag, gegen 14:00 Uhr wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Brunnenstraße/Hamelner Straße/Wällenweg ein Motorradfahrer leicht verletzt. Ein 55-jähriger aus Horn-Bad Meinberg fuhr mit einem Mercedes Van auf der Brunnenstraße und wollte die Hamelner Straße überqueren, um auf dem Wällenweg weiterzufahren. Hierzu hielt er zunächst an der Hamelner Straße an, um den vorfahrtsberechtigten Verkehr der Hamelner Straße passieren zu lassen. Als er die Hamelner Straße überqueren wollte, übersah er einen von rechts kommenden 62-jährigen Motorradfahrer, der mit seiner BMW auf der Hamelner Straße in Richtung Wehren fuhr.

Motorradfahren ist ein aufregendes Erlebnis, das ein einzigartiges Gefühl von Freiheit und Abenteuer vermittelt. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass es beim Motorradfahren nicht nur um den Nervenkitzel geht, sondern auch darum, sich Ihrer Umgebung und der damit verbundenen potenziellen Gefahren bewusst zu sein. Hier kommt das richtige Training ins Spiel. Wenn Sie Ihre Fahrkünste verbessern und mehr Sicherheit im Straßenverkehr erlangen möchten, ist die Teilnahme an einem Motorradtrainingsprogramm sehr zu empfehlen. Ein solches Programm, das Sie vielleicht in Betracht ziehen sollten, ist der Kurs „Fahren mit Gefühl“.

Während des Kurses lernen Sie, wie Sie kritische Situationen auf der Straße erkennen und instinktiv darauf reagieren können. Sie werden Handlungsabläufe entwickeln, die Ihnen helfen, sicher zu bleiben und Unfälle zu vermeiden. Außerdem lernen Sie, wie Sie sich in verschiedenen Geländetypen, Wetterbedingungen und Verkehrssituationen zurechtfinden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Motorradfahren eine unglaubliche Erfahrung ist, die viel Freude und Aufregung in Ihr Leben bringen kann. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass das Motorradfahren auch seine eigenen Herausforderungen und Risiken mit sich bringt. Durch die Teilnahme an einem Programm wie „Fahren mit Gefühl“ können Sie die Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben, die Sie brauchen, um mit Selbstvertrauen, Präzision und vor allem mit Gefühl zu fahren.