Buntes-NRW

Hürth: Auto zwischen Baum und Mauer eingeklemmt

Lesezeit:56 Sekunden

Am 19. Mai kam es in Hürth zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Auto zwischen einem Baum und einer Mauer stecken blieb. Der Fahrer, ein 31-jähriger Mann, wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeibeamten, die am Unglücksort eintrafen, nahmen den Unfall auf und veranlassten den Abtransport des Autos, das aufgrund seiner Lage nicht bewegt werden konnte. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer gegen 12 Uhr auf der Hermühlheimer Straße aus Richtung Efferen kommend in Richtung Ernst-Reuter-Straße unterwegs. Der Fahrer überholte ein anderes Fahrzeug, musste dann aber einem Fußgänger ausweichen, der in der Nähe der Hausnummer 76 die Straße überquerte. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Nissan und das Fahrzeug kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde das Auto in eine Mauer des angrenzenden Grundstückes geklemmt.

Der Vorfall veranlasste Polizeibeamte, das Gebiet vorübergehend zu sperren, um das Auto zu bergen. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt, aber der Vorfall erinnert uns eindringlich daran, wie wichtig die Sicherheit im Straßenverkehr ist. Ein Moment der Ablenkung oder Unaufmerksamkeit kann schwerwiegende Folgen haben.

Foto: Polizei Hürth