Höxter: 6 Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B239

Höxter: 6 Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B239

Lesezeit:1 Minute, 17 Sekunden

Am Samstag, (15.07) ereignete sich auf der B239 bei Steinheim ein Autounfall, in den ein 20-jähriger Fahrer aus Bad Grund und ein 32-jähriger Fahrer aus Paderborn verwickelt waren. Der Vorfall ereignete sich gegen 20:00 Uhr, als der junge Fahrer hinter dem Steuer seines Renault Scenic in Richtung Höxter unterwegs war. Als der 20-jährige Fahrer sich der ersten Abzweigung zum Industriegebiet Fürstenau näherte, beabsichtigte er, nach links abzubiegen. Leider übersah er dabei einen entgegenkommenden BMW X5, der von einem 32-jährigen Paderborner gefahren wurde. Die Folge war eine Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen während des Abbiegevorgangs.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrer sowie insgesamt sechs Insassen verletzt. Glücklicherweise waren alle Verletzungen geringfügig, und die beteiligten Personen wurden in nahegelegenen Krankenhäusern ambulant behandelt. Die genaue Art der Verletzungen wurde zwar nicht bekannt gegeben, aber es ist eine Erleichterung zu wissen, dass keine ernsthaften Schäden entstanden sind.

Zusätzlich zu den erlittenen Verletzungen führte der Unfall auch zu erheblichen Schäden an beiden Fahrzeugen. Das Gesamtausmaß des Sachschadens wird auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt, was die Schwere des Zusammenstoßes verdeutlicht.

Nach dem Unfall wurde eine Untersuchung durchgeführt, für die die B239 für zwei Stunden gesperrt werden musste. Diese vorübergehende Sperrung ermöglichte es den Behörden, den Unfallort gründlich zu untersuchen, Beweise zu sammeln und die Unfallursache zu ermitteln. Auch wenn die Untersuchung für Autofahrer, die auf der B239 unterwegs waren, Unannehmlichkeiten mit sich brachte, war sie doch ein notwendiger Schritt, um die Ereignisse, die zu der Kollision geführt hatten, genau zu verstehen.

Foto: Polizei Höxter