21/02/2024
Essen: Feuer in einer Elektrounterverteilung

Essen: Feuer in einer Elektrounterverteilung

Die Essener Feuerwehr wurde heute Morgen um 04:14 Uhr über einen Notruf alarmiert. Der Anruf, der unter der Notrufnummer 112 einging, machte die Feuerwehr auf Rauch in einem Mehrfamilienhaus in Essen-Horst aufmerksam. Als die Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen, stellten sie fest, dass im 3. Stock des achtstöckigen Gebäudes ein Feuer ausgebrochen war. Das Feuer entstand in einer elektrischen Unterverteilung im Hausflur. Die Feuerwehrleute handelten schnell und setzten einen Kohlendioxid-Feuerlöscher ein, um die Flammen schnell zu löschen.

Obwohl das Feuer schnell eingedämmt wurde, hatte sich der Rauch bereits auf alle Flure oberhalb des betroffenen Stockwerks ausgebreitet. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, setzte die Feuerwehr vier Atemschutztrupps ein, die mit Hochleistungslüftern ausgestattet waren. Ihre Aufgabe war es, den Rauch zu beseitigen und die Sicherheit und den Komfort der Bewohner zu gewährleisten.

Glücklicherweise wurden bei dem Brand keine Verletzten gemeldet. Während des Einsatzes wurden zwei Personen in ihren jeweiligen Wohnungen betreut, um sicherzustellen, dass ihr Wohlergehen während des gesamten Vorfalls Priorität hatte.

Die Brandbekämpfung in Essen erforderte die Zusammenarbeit mehrerer Einheiten. Neben der Feuerwehr Essen wurden zwei Löschzüge zum Einsatzort entsandt. Auch die Freiwillige Feuerwehr Essen-Horst-Eiberg leistete Unterstützung und trug zur erfolgreichen Bewältigung der Situation bei. Zusätzlich waren der Führungsdienst und der Rettungsdienst vor Ort und arbeiteten etwa zwei Stunden lang an der Seite der Feuerwehr, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Foto: Feuerwehr Essen