Dortmund: Videobeobachtung im Dietrich-Keuning-Park

Dortmund: Videobeobachtung im Dietrich-Keuning-Park

Der Polizei in Dortmund ist es gelungen, vier Verdächtige wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis und Zubereitungen festzunehmen. Die Beamten wurden zu den Verdächtigen geführt, die sich im Bereich des Bahnhofs aufhielten. Bei der Durchsuchung der Verdächtigen fanden die Beamten bei ihnen Bargeld in dealertypischer Stückelung sowie mehrere Verkaufseinheiten Cannabis, die offenbar kurz zuvor im Gleisbett entsorgt worden waren. Die Polizei beschlagnahmte alles, was bei den Verdächtigen gefunden wurde. Der 18-jährige Tatverdächtige wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen auf die Polizeiwache gebracht, die anderen drei Verdächtigen erwartet ebenfalls ein Strafverfahren. Dieser erfolgreiche Polizeieinsatz ist ein Beweis für die Wirksamkeit der Videoüberwachung, die am Montag, dem 6. März, im Dietrich-Keuning-Park eingeführt wurde.

Laut Pressemitteilung wird die Videoüberwachung mit vier stationären Kameras am Dietrich-Keuning-Haus und der Agentur für Arbeit durchgeführt. Geplant ist auch die Installation eines mobilen Videocontainers auf einer Grünfläche im nördlichen Teil des Parks. Die Einführung der Videoüberwachung im Park ist ein Schritt zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und zur Verringerung der kriminellen Aktivitäten in diesem Gebiet.

Der Erfolg dieser Aktion erinnert daran, dass der illegale Drogenhandel ein schweres Vergehen ist, das strafrechtlich geahndet wird. Die Polizei setzt sich für die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung in der Stadt Dortmund ein und wird nicht zögern, gegen jeden vorzugehen, der in kriminelle Aktivitäten verwickelt ist.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dortmund können sich darauf verlassen, dass die Polizei unermüdlich für ihre Sicherheit arbeitet. Die Einführung der Videoüberwachung im Park ist nur eine der Maßnahmen, die die Polizei zur Bekämpfung der Kriminalität ergreift. Dies ist eine Botschaft an alle Kriminellen, dass illegale Aktivitäten in Dortmund nicht geduldet und dass sie vor Gericht gestellt werden.

Abschließend ist zu sagen, dass die Polizei in Dortmund vier Verdächtige wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis und Zubereitungen erfolgreich festgenommen hat. Dieser Erfolg ist ein Beweis für die Wirksamkeit der Videoüberwachung und das Engagement der Polizei für die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung in der Stadt. Die Einführung der Videoüberwachung im Park ist ein Schritt zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit, und die Einwohner können sich darauf verlassen, dass die Polizei alle erforderlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Kriminalität in der Stadt ergreift. Die Botschaft an alle Kriminellen ist klar: Die Polizei duldet keine illegalen Aktivitäten, und sie werden vor Gericht gestellt.