Aktuelle Nachrichten aus dem Ruhrgebiet

Dortmund: 27-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall auf der A 46

Lesezeit:46 Sekunden

In der Nacht zum Freitag (19. Mai) ereignete sich auf der A 46 ein tragischer Verkehrsunfall, der das Leben eines 27-jährigen Mannes aus Hagen forderte. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um einen Alleinunfall, bei dem das Auto in Brand geriet. Der Unfall ereignete sich gegen 0.45 Uhr auf der Fahrbahn in Richtung Brilon. Der 27-jährige Fahrer versuchte offenbar, die Autobahn an der Anschlussstelle Hagen-Hohenlimburg zu verlassen. Aus noch unklaren Gründen kam das Fahrzeug in der Nähe der Anschlussstelle von der Fahrbahn ab und fuhr in den Grünstreifen. Das Auto kollidierte mit Verkehrsschildern und einem Baum, bevor es sich entzündete.

Die Feuerwehr traf vor Ort ein und löschte die Flammen, aber leider konnte der Fahrer nicht gerettet werden. Die drei Polizeibeamten, die versuchten, den Mann zu retten, erlitten leichte Verletzungen durch das Einatmen von Rauch.

Die Anschlussstelle Hagen-Hohenlimburg blieb bis 4:50 Uhr gesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.